RGH U18 holt Meisterschafts-Double

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Mit einer souveränen Leistung bei der Deutschen 7er-Meisterschaft in Berlin konnte die U18 der RG Heidelberg ihren Titel erfolgreich verteidigen und das 3. Double aus 15er- und 7er-Meisterschaft in Folge einfahren. Damit hat die Heidelberger Jugendmannschaft der Jahre 2012 und 2013 den insgesamt 71. nationalen Jugendmeistertitel für die Rudergesellschaft Heidelberg eingefahren.

Parallel hierzu belegte die RGH in der Alterklasse U16, ebenfalls als amtierender 7er-Meister angereist, nach guter Leistung etwas unglücklich den 3. Platz.

Zum 3. Mal Doppel-Meister im 7er- und 15er-Rugby: Die U18 der RG Heidelberg

In das beim RK 03 Berlin ausgetragene Turnier starteten beide Mannschaften mit Siegen, die U16schlug Victoria Linden mit 38-5, die U18 besiegte den Gastgeber 59-0. Dem ließen die Junioren von Bastian Himmer, Uwe Günther (Trainer) und Katrin Lichtenberg (Teambeteuerin) am ersten Spieltag 2 weitere Siege gegen Germania List (31-7) und den TSV Handschuhsheim (33-17) folgen.

In der Altersklasse U16 musste die RG Heidelberg hingegen 2 knappe und unglückliche Niederlagen (12-17 gegen den späteren Meister Hannover 78 und 28-29 gegen den SC 1880 Frankfurt) hinnehmen, was die Chancen auf die Titelverteidigung für die Mannschaft des Trainergespanns Carsten Lang und Florian Wehrspann schmälerte.

Erfolg im ersten Jahr: Das RGH Young 7s-Programm

Am 2. Turniertag präsentierte sich das Team der Trainer Carsten Lang, Florian Wehrspann sowie Katharina Hanewinkel und Claudia Wegerer (Teambetreuerinnen) als dem Druck gewachsen und ließ deutliche Siege gegen RK 03 Berlin (33-12) sowie den RK Heusenstamm (48-5) folgen. Da die Konkurrenz jedoch ohne Fehler blieb musste sich die U16 am Ende mit dem 3. Platz abfinden. Dennoch zeigte der frischgebackene Meister in der traditionellen 15er-Variante tolles Rugby und kann auf das Erreichte durchaus stolz sein.

Die U18 knüpfte ebenfalls an ihre starke Vorstellung des ersten Turniertages an und besiegte den RK 03 Berlin erneut deutlich mit 50-0. Erlaubte sich jedoch in der 2. Partie gegen Germania List mit einer 10-17 Niederlage einen Fehltritt. Dies brachte die RGH-Junioren in der letzten Partie unter Zugzwang, in der man sich ausgerechnet in einem Derby gegen die Lokalrivalen des TSV Handschuhsheim wiederfand. In einem knappen Spiel bewies die Rudergesellschaft dann eine tolle Moral und siegte am Ende mit 28-10 gegen die Löwen aus dem Heidelberger Norden und machten den erneuten Titelgewinn im ab 2016 olympischen 7er-Rugby perfekt.

Den Titel knapp verpasst: Die U16 der Rudergesellschaft Heidelberg

Beide Mannschaften trainieren seit diesem Jahr im eigens hierfür von der RG Heidelberg ins Leben gerufene RGH Young 7s-Programm, welches die Förderung der Nachwuchsspieler in der olympischen 7er-Variante  zum Ziel hat und das erste seiner Art in Deutschland ist. Mit dem nun errungenen Meistertitel der Junioren und dem 3. Platz der unter 16-jährigen ist dieses Projekt seinen Ansprüchen gerecht geworden und darf auf eine erfolgversprechende Zukunft hoffen. Mehr zu den Young 7s gibt es hier.

Auch unser Förder, die ATOS Klinik Heidelberg , die seit diesem Jahr das RGH Young7s-Projekt als Sponsor tatkräftig unterstütz, berichtet auf ihrer Webseite über den Erfolg des Nachwuchses der RG Heidelberg:

http://atos.de/2014/06/30/rgh-young-sevens-bedanken-sich-mit-deutschem-meistertitel/

 

In der U16 spielten für die Rudergesellschaft Heidelberg:

Luca Behlke, Benjamin und Isaac Berry, Tim Bräunl, Robin Dörlich, Benni Fromm, Valentin Hanewinkel, Philip Karger, Florin Krischke, Karlo Maaß, Dominik Wegerer, Nicolas Wolter.

Den Titel in der RGH-U18 holten:

Behzad Bayram, Justin Caracciolo, Nico D' Amato, Henk Grimminger, Tim Lichtenberg, Nick Günther, Nils Schindler, Leander Steidel, Jonas Malaizier, Victor Winnewisser, Malik Zarth, Leon Wagner, Nils Simmerl.

 

Herzlichen Glückwunsch an beide Mannschaften und vielen Dank an alle Trainer, Betreuer und mitgereisten Fans und Eltern!