RGH U16 Deutscher Meister 2014

Bewertung:  / 16
SchwachSuper 

U16 der RG Heidelberg nach erfolgreichem Turnier zum Deutschen Meister 2014 im 15er Rugby gekürt

Am vergangenem Wochenende fand bei bestem Wetter die Endrunde der Deutschen Meisterschaft der U16-Jugend im 15er Rugby auf dem Gelände der RGH in Heidelberg statt. Qualifiziert waren, nach der verspäteten Passmeldung einiger Mannschaften, vom DRJ lediglich vier Top-Mannschaften. Es begegneten sich die Mannschaften vom DSV Hannover 78, SC 1880 Frankfurt, TSV Handschusheim und der Rudergesellschaft Heidelberg. Diese haben sich innerhalb der Landesverbände erfolgreich über die Spielrunde für dieses Turnier qualifiziert. Die vom DRJ und der RGH bestens organisierte Veranstaltung startete am Samstag um 12.00 Uhr vor ca. 400 Zuschauern, die aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren. Die Meisterschaft verlief durchgängig auf hohem Niveau und erfreute mit spannendem Verlauf und knappen Begegnungen. Gespielt wurde in 6 vollwertigen Spielen über 2 x 25 Minuten im Modus jeder gegen jeden.

 

Deutscher Rugby Meister 2014: Die U16 der RG Heidelberg

Im ersten Spiel konnte sich der SC 1880 Frankfurt nach frühem Rückstand durch einen Versuch der RG Heidelberg am Ende mit einem knappen 19:12 durchsetzen. Die RGH erhielt damit nur den Defensivbonuspunkt aus diesem Spiel.

Im zweiten Spiel standen sich der TSV Handschuhsheim und Hannover 78 gegenüber. Die Gäste aus Hannover konnten in diesem hart umkämpften Spiel auf Augenhöhe mit 31: 12 am Ende klar die Oberhand behalten und waren nun mit Frankfurt die Favoriten um die Meisterschaft.

 

Die folgende Begegnung fand zwischen den MHP High Potentials der RGH und dem Team von Hannover 78 statt. Die RGH konnte in einem nun deutlich schnelleren Spiel mit verbesserter Mannschaftsleistung alsbald in Führung gehen und die Partie mit 29:12 für sich entscheiden. Das letzte Spiel des Samstags bestritten im Anschluss die Teams vom SC 1880 Frankfurt und dem TSV Handschusheim. Obwohl der SC 1880 mit einem Durchbruch sehr früh in Führung ging konnte der TSV aufholen und gut dagegen halten. Mit einem knappen Endstand von 15:14 bleib den Handschusheimern aber der erhoffte Sieg verwehrt. Frankfurt führte nach vier Spielen am Ende des ersten Turniertages mit 8 Punkten die Tabelle deutlich an.

 

Der zweite Tag des Turniers begann um 10.00 Uhr mit der für die RGH alles entscheidenden Begegnung gegen den TSV, von dem man sich in der Vorrunde zuletzt mit einem Unentschieden trennte. Manch ein Zuschauer und Spieler erinnerte sich auch an das letztjährige Finale der U16 Meisterschaft beim TSV, welches in einem dramatischen Endspiel der TSV für sich entschied und sich den Meistertitel sicherte. Entsprechend war nun auch die Fan-Kulisse und die lautstarke Unterstützung beider Mannschaften. Doch dieses Spiel startete mit einem furiosen Auftakt der hellwachen RGH, die den TSV von Anfang an mit einem Strafkick und einem frühen Versuch unter Druck setzte. Im Verlauf des Spiels zeigte sich die RGH als deutlich bessere Mannschaft. Mit ihrem schnellem Pass- und Kombinationsspiel legten die „Orangen“ Versuch um Versuch und konnten als Sieger mit 58:0 und 5 Punkten vom Platz gehen.

 

Überglücklich: Stürmer Raphael Augel beim Feiern mit RGH-Fahne

 

So hatte sich die RGH wieder ins Turnier gebracht, musste aber hoffen, dass es dem DSV 78 Hannover gelang, trotz zweier verletzter Erste-Reihe Stürmer den Favoriten aus Frankfurt aufzuhalten. Die Entscheidung dieses sehr ausgewogenen Turniers sollte somit im letzten Spiel fallen. Für Hannover war zu diesem Zeitpunkt der Zug der Meisterschaft bereits abgefahren, aber dennoch wollte die sturmstarke Mannschaft noch einmal alles geben. Von Beginn an setzten sie die überraschten Frankfurter stark unter Druck und erlangten mit einem schnellen Strafkick die Führung. Nach leichter Gegenwehr des SC 1880 gewann das Team aus Hannover mehr und mehr die Oberhand und macht fortan Punkt für Punkt. Frankfurt kam in der zweiten Halbzeit noch einmal zurück ins Spiel, konnte am Ende den starken Hannoveranern nicht viel entgegensetzen. Die Partie endete 41:14 letzten Endes für den DSV 78 Hannover, die damit verdient Vizemeister wurden. Aufgrund des deutlicheren Sieges der RGH gegen den TSV und den Bonuspunkten aus allen drei Spielen wurde die U16 der Rudergesellschaft Heidelberg unter dem Trainergespann Carsten LangFlorian Wehrspann und Rudolf „Bazi“ Finsterer am Ende verdient Deutscher Meister 2014. Der enttäuschte SC 1880 Frankfurt wurde vor dem TSV Handschuhsheim Dritter.

 

Nach einer kleinen Pause fand im Rahmen aller Gäste und Teams die Siegerehrung statt. Überreicht wurden die Trophäen und Medaillen durch Peter Caracciolo, Partner der MHP- A Porsche Company, Hauptsponsor des Turniers und langjähriger Förderer der „High Potentials“-RGH Jugend, Tobias Reber, Jugendvorstand der RGH und Gert Bartmann, Leiter des Sportamts der Stadt Heidelberg sowie Dieter Hanf, Manager der U18 Nationalmannschaft und DRJ Turnierleiter. Unter großem Jubel nahmen die Kapitäne Christopher Korn (TSV Handschusheim), Michi Muroz ( SC 1880 Frankfurt) Jaap Breuste (DSV 78 Hannover) und Benjamin Fromm (Rudergesellschaft Heidelberg) die begehrten Pokale für ihre Teams entgegen. Zum Abschluss dieses in jeder Hinsicht gelungenen Turniers überreichte Jan Ceselka, Trainer der RBW U18 und der deutschen U18 Nationalmannschaft, den Pokal für den besten Spieler. Diese Auszeichnung basiert auf der Auswahl aller Trainer der teilnehmenden Mannschaften und ging an Igor Marinkovic, den unermüdlichen Stürmer vom DSV Hannover 78.

 

Siegerfoto: Der Nachwuchs der Orange Hearts nach der Medaillenübergabe

 

Insgesamt erlebten die Teilnehmer und angereisten Fans eine tolle Meisterschaft, zahlreiche eingeladene Gäste auf der RGH-Terrasse konnten sehr schöne Eindrücke dieses begeisternden Mannschaftssports und der deutschen Rugby-Jugend gewinnen. Zusätzlich beschenkt mit dem überragenden 2. Platz der 7er-Damen der RGH aus dem gleichzeitig stattfindenden Finalturnier der deutschen 7er Frauen Liga in Berlin, endete dieses Rugby-Wochenende für die Rudergesellschaft Heidelberg im Glück.

 

Für die U16 der RGH spielten:

Raphael da Silva AugelLuca BehlkeBenjamin BerryIsaac BerryTim BräunlRobin Dörrlich,Benni FrommWolfram HackerValentin HanewinkelPatrick HofmannFelix IllertPhilip Karger,Florin KrischkeKarlo MaassPaul PfistererSimon SchmittBenedikt SpiessDominik Wegererund Nic Wolter.

 

Mehr zum Lesen gibt es hier mit dem Bericht des Deutschen Rugby Verbands!

 

Die Rudergesellschaft Heidelberg bedankt sich bei allen Mannschaften, Betreuern, Zuschauern, Helfern und Organisatoren für diese tolle Deutsche Meisterschaft!