Sieg über TV Pforzheim zum Rückrundenauftakt

Bewertung:  / 15
SchwachSuper 

Mit einer durch die Bank weg guten Leistung konnte die Mannschaft der Rudergesellschaft Heidelberg am vergangenen Sonntag den Deutschen Meister und frischgebackenen Pokalsieger TV Pforzheim mit 38-24 schlagen und dabei auch noch den offensiven Bonuspunkt einzustreichen. Mit dem Sieg über die Goldstädter schaffte es die RGH dabei, in der laufenden Runde nach dem Heidelberger RK auch das zweite Schwergewicht der Rugby Bundesliga zu besiegen und ein weiteres Ausrufezeichen zu setzen.

RG Heidelberg überrascht mit starkem Beginn

Vor Beginn der Rückrunde wurde die RG Heidelberg ohne 3 Leistungsträger - Fabian Heimpel, Bastian Himmer und Tim Lichtenberg sorgten am vergangenen Wochenende mit der Deutschen 7er-Nationalmannschaft bei den Hong Kong Sevens für internationale Furore - als Außenseiter gehandelt worden, legte jedoch von Beginn an strk los und konnte bereits nach weniger als 5 Minuten ein sehenswertes Paket von der Gasse weg über 22 Meter ins Malfeld der Pforzheimer schieben, wo Zweite-Reihe-Stürmer Tim Schiffers ablegen konnte.

Carsten-Lang-Tackle-RG-Heidelberg-Rugby Pforzheim 2017 CRGH-Matthias-Bollian

Kurze Zeit später konnte Innen Robin Plümpe mit einer gedankenschnellen Aktion und einem 40-Meter-Sprint die Führung sogar auf 12-0 für die Hausherren ausbauen. Spätestens jetzt zeichnete sich die gute Form der Mannen in Orange etwas deutlicher ab. Jedoch dämpften die Gäste aus dem Nordschwarzwald, die bisher nicht richtig in Tritt kamen, die Euphorie im Fritz-Grunebaum-Sportpark im Anschluss mit ihrem ersten eigenen Versuch. Wer nun aber einen Sturmlauf des Meisters erwartet hatte, sah sich getäuscht.

RGH baut Führung aus

Es entwickelte sich in der Folge ein munteres und intensives Spiel, in dem die Rudergesellschaft die zwingenderen Chancen hatte und aus einer soliden Defensive heraus agierte. So ließen die Orange Hearts den Sprintern der Gäste keinen Raum zur Entfaltung und hätten zu diesem Zeitpunkt auch schon höher führen können - zweimal fehlte am Ende die Präzision im letzten Pass nach schönen Angriffen über die Hintermannschaft, in der diesmal Carsten Lang auf der ungewohnten Innendreiviertel-Position auflief und auch hier den ein oder anderen typischen, starken Lauf zeigte. Nach einem Strafkick von Verbinder Manuel Müller zum 15-7 dauerte es jedoch bis zur 37. Minute, ehe Constantin Hocke nach erneutem Gasse-Paket zum 20-7 Halbzeitstand ablegten konnte.

Elmar-Heimpel-RG-Heidelberg-Rugby Pforzheim 2017 CRGH-Matthias-Bollian

TVP sucht den Anschluss, RGH zieht davon

Direkt nach der Pause schafften die Gäste es noch einmal auf 8 Punkte heranzukommen, näher sollten sie der RGH an diesem Tag jedoch nicht mehr kommen - nach dem vierten Versuch durch den stark aufspielenden Robin Plümpe zum zwischenzeitlichen 27-12, konnte Außen Marvin Dieckmann einen Bodenroller von Plümpe im Malfeld aufsammeln und die Führung für die RGH auf 32-12 ausbauen.

Zwar konnten die Gäste noch zweimal erfolgreich im Malfeld der Rudergesellschaft ablegen und sich so - wie auch die Hausherren - den offensiven Bonuspunkt sichern, die Rudergesellschaft blieb jedoch bis zum Ende der Partie uneinholbar vorne und hatte den Gästen noch 2 eigene Straftritte durch Müller entgegenzusetzen, die den 38-24 Endstand bedeuteten.

Zweite Reihe in vollem Lauf: Tim Schiffers sorgte für den ersten von insgesamt 5 #RGH-Versuchen beim 38-24 über den TV Pforzheim #Rugby #NurdieRGH #Bundesliga #OrangeHearts #RGHvTVP #Meistertreffen #Victory #Akuma

Ein Beitrag geteilt von RG Heidelberg (@rg_heidelberg_rugby) am

Mit diesem Sieg verkürzt die Rudergesellschaft den Abstand auf den Tabellenführer Pforzheim auf 6 Punkte und wehrt indes auch den benachbarten Heidelberger Ruderklub ab, der weiterhin punktgleich auf Platz drei der Rugby-Bundesligatabelle verweilt. Kann die RGH dieses Momentum beibehalten, so hätte die Mannschaft von Trainergespann Weselek / Finsterer das ein oder andere Wörtchen um den Einzug ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im Fünfzehner-Rugby mitzureden.

 

Für die RGH punkteten:

Versuche: Plümpe (2), Schiffers, Hocke, Dieckmann

Erhöhungen: Müller (2)

Strafkicks: Müller (3)

 

Für die RGH spielten:

1 Hocevar, 2 Heimpel E, 3 Dickinson, 4 Schiffers, 5 Hug, 6 Schreieck S, 7 Schreieck J, 8 Hocke, 9 Wehrspann, 10 Müller, 11 Dieckmann, 12 Lang, 13 Plümpe, 14 Wadlinger, 15 Bayram B, 16 Schneider, 17 Herlyn, 18 Caracciolo, 19 Steidel, 20 Ahl, 21 Ruppert

 

Weitere Bilder vom Sieg der RG Heidelberg über den TV Pforzheim gibt es hier!

Bericht TotalRugby.de

Bericht Rhein-Neckar-Zeitung

Bericht Pforzheimer Zeitung